300. Geburtstag Friedrich des Großen

Foto: nextnexus / flickr.com

Am 24. Januar 2012 jährt sich der Geburtstag Friedrichs des Großen zum 300. Mal. Aus diesem Anlass finden im Jahr 2012 an den Wirkungsstätten des großen Königs die vielfältigsten Veranstaltungen statt. Insbesondere Berlin und Potsdam bereiten sich mit Sonderausstellungen und Veranstaltungen auf den 300. Geburtstag Friedrich des Großen vor.

Der alte Fritz wird 300 Jahre alt: Friedrich der Große gilt seit jeher als eine der facettenreichsten Personen der deutschen Geschichte. Er und sein Handeln geben auch heute noch viele Rätsel auf. Diverse Ausstellungen und Veranstaltungen sollen einige dieser Rätsel helfen aufzuflösen und die Person Friedrich des Großen der heutigen Gesellschaft wieder etwas näher zu bringen. Deshalb wollen wir hier eine kleine Liste über die Veranstaltungen und Sonderausstellungen anlässlich des 300. Geburtstags Friedrich des Großen geben.

AUSSTELLUNGEN IN POTSDAM

Neues Palais im Park von Sanssouci

Höhepunkt des Jubiläumsjahres ist vom 28. April bis zum 28. Oktober 2012 die Ausstellung FRIEDERISIKO – Friedrich der Große im Neuen Palais. Die auf rund 6.000 qm in mehr als 70 teilweise erstmals zugänglichen und aufwendig restaurierten Sälen und Kabinetten große Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Dr. Christian Wulff und hat die Persönlichkeit des Großen Königs zum Hauptthema. Diese Ausstellung soll dem Menschen Friedrich nachspüren, um so sein Handeln zu erklären.

Das Kunstwort FRIEDERISIKO ist dabei Leitmotiv des von der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg ins Leben gerufenen Projekts, das das Leben, die Gedankenwelt und das Handeln Friedrich des Großen unter dem Aspekt „Risiko“ beleuchtet. Kaum ein Zweiter hat in seinem Leben immer wieder alles auf eine Karte gesetzt wie Friedrich II. Sein Drang zum Risiko war häufig Mittel und Antrieb auf dem Weg zum Ruhm. Die Ausstellung verspricht überraschende und auch provozierende Erkenntnisse zu diesem Thema und soll zugleich eine neue Sicht auf die großen europäischen Themen des 18. Jahrhunderts werfen.

Im Park von Sanssouci sollen 12 Embleme für die 12 Themenbereiche im Neuen Palais und im Garten der Orientierung dienen. Der Zutritt zum Neuen Palais kann wahlweise über 3 Eingänge erfolgen. Es gibt keinen vorgegebenen Rundgang, dagegen kann jeder die einzelnen Themenbereiche nach persönlichem Interesse für sich entdecken. Am 3. Juni, dem UNESCO-Tag, gibt es unter dem Motto „Friedrich 300 – Auf Spurensuche in Potsdam“ zudem spezielle Führungen.

Öffnungszeiten:
Täglich außer Dienstag 10–19 Uhr
Freitag und Samstag 10–20 Uhr
Letzter Einlass jeweils 90 Minuten vor Schließzeit

Eintritt:
Ticket: 14 Euro / ermäßigt 10 Euro
Familienticket: 40 Euro (2 Erwachsene + max. 3 Kinder bis 18 Jahre)
Mehr Informationen >>

Filmmuseum Potsdam

Auch das Filmmuseum Potsdam feiert den 300. Geburtstag Friedrich des Großen mit einer vom 25. Januar bis 30. Dezember 2012 (Eröffnung: 24.1.2012) stattfindenden Ausstellung „Der falsche Fritz. Friedrich II. im Film“. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen die über 40 Filme in denen der berühmte Preußenkönig seit 1910 seinen Auftritt hatte. Insbesondere der Schauspieler Otto Gebühr verkörperte Friedrich den Großen (1920 bis 1941) wie kein anderer. Die Ausstellung wartet mit Requisiten und Dokumenten auf, die auch den Wandel des Friedrich-Bildes in der Bevölkerung darstellen sollen.

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Einlass bis 17.30 Uhr.

Eintritt:
4 Euro / erm. 3 Euro
Kinder bis 10 Jahre: freien Eintritt
Mehr Informationen >>

Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte

Das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte nimmt den 300. Geburtstag des alten Fritz zum Anlass für eine Sonderausstellung rund um das Thema „König & Kartoffel“. Noch heute schmücken viele Fans Friedrichs II. sein Grab neben dem Schloss Sanssouci mit Kartoffeln. Dies gilt als Dank dafür, dass er die Kartoffel in Preußen eingeführt hat. Die Sonderausstellung befasst sich mit diesem Thema und greift Legenden und Mythen rund um Friedrich den Großen und die Kartoffel auf und befragt sie nach ihrem tatsächlichen historischen Gehalt.

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Donnerstag 10–17 Uhr
Freitag 10–19 Uhr
Sa/So und feiertags 10–18 Uhr
Mo geschlossen

Eintritt:
Einzelticket 5 Euro/erm. 3,50 Euro
freitags 3,50 Euro
bis 18 Jahre frei
Mehr Informationen >>

Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte

Zum 300. Geburtstag gibt es auch eine Sonderausstellung im neuen Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte. Hier lautet das Motto „Friedrich und Potsdam. Die Erfindung (s)einer Stadt“. Die Ausstellung kann man vom 20. August bis 2. Dezember 2012 am neuen Museumsstandort im Alten Rathaus Am Alten Markt besuchen. Hauptthema sind die besonderen Aspekte der Entwicklung Potsdams unter Friedrich II. Die Ausstellung zeigt den König als städtischer Bauherr und die nachhaltigen Folgen seiner Bau- und Militärpolitik für die Geschicke der Residenz- und Garnisonstadt Potsdam.
Mehr Informationen >>

Galerie Ruhnke, Charlottenstraße 122

Vom 13. Januar bis 26. Februar 2012 machen die Fotografen Beate Hoerkens, Ruth Stoltenberg, K.T. Blumberg und Dieter Seitz das Motto Friedrich des Großen „…jeder nach seiner Façon“ zum Thema einer Ausstellung in der Galerie Ruhnke. Für Toleranz und Offenheit gegenüber Andersdenkenden.
Mehr Informationen >>

EVENTS IN POTSDAM

Musikfestspiele Potsdam Sanssouci

Vom 9. bis 24. Juni 2012 präsentieren sich die Musikfestspiele Potsdam Sanssouci unter dem Motto „Rührt Euch – Friedrich der Große, die Musik und Europa“. Schon am 21. und 22. Januar 2012 wird es mit „Montezuma“ eine Sondervorführung im Schlosstheater des Neues Palais von Sanssouci geben. Hier wird die Opera seria (1755) in drei Akten von Carl Heinrich Graun (1704-1759) auf ein italienisches Libretto von Giampetro Tagliazucchi, nach einem französischen Entwurf von Friedrich II. von Preußen, aufgeführt.
Mehr Informationen >>

Das Friedrich Musical

Vom 1. Juni bis 30. Juni 2012 wird das Musical „Friedrich – Mythos und Tragögie“ in der Metropolis Halle in Babelsberg zu sehen sein.
Mehr Informationen >>

Hans Otto Theater Potsdam

Anlässlich des 300-jährigen Jubiläums hat der Berliner Autor Uwe Wilhelm für das Hans Otto Theater in Potsdam eine freche, temporeiche Farce über das Ringen der Nachgeborenen um die politische Auslegung von Leben und Wirken des Großen Preußenkönigs geschrieben. Die Premiere von „Fritz! Ein Theaterspiel für den König von Preußen“ am 12. Januar 2012 bildet zudem den Auftakt der Veranstaltungsreihe „Fest für Friedrich“, die in Potsdam vom 12. bis zum 24. Januar stattfindet. Die Komödiantin und Charakterspielerin Rita Feldmeier wird dabei die Rolle Friedrichs des Großen übernehmen.
Mehr Informationen >>

Le Carrousel de Sanssouci

Vom 19. bis 22. Juli 2012 präsentieren die Höfischen Festspiele Potsdam in enger Zusammenarbeit mit der Fürstlichen Hofreitschule Bückeburg ein authentisches barockes Pferdekarussell mit Livemusik, Tanz, Gesang und Artistik nach Vorbild des ‚Carrousel de Berlin‘, dem größten höfischen Fest Friedrich des Großen, welches er im Jahre 1750 auf­führen ließ. Das ganze findet vor dem Neuen Palais im Park Sanssouci statt.
Mehr Informationen >>

AUSSTELLUNGEN IN BERLIN

30. Lange Nacht der Museen

Am 28. Januar 2012 zeigen die rund 60 teilnehmenden Museen in Berlin etliche Artefakte aus den Sammlungen, die um die Gestalt und das Wirken Friedrichs kreisen und bereiten ein Programm mit Führungen und musikalisch-literarischen Darbietungen vor.
Mehr Informationen >>

Friedrich der Große – verehrt, verklärt, verdammt …

Den 300. Geburtstag Friedrich des Großen im Jahr 2012 nimmt das Deutsche Historische Museum in Berlin zum Anlass für eine Ausstellung, die sich eingehend mit seinem Nachleben in Kunst, Politik und Geschichtsschreibung befasst. Vom 22. März – 29. Juli 2012 werden daher rund 600 Exponate ausgestellt, die die unterschiedlichen Facetten des Umgangs mit dem jungen und dem alten Friedrich in 13 Räumen zeigen und die verschiedenen Legendenbildungen genauer beleuchten.

Öffnungszeiten:
Täglich 10.00 – 18.00 Uhr

Eintritt:
Tageskarte für alle Ausstellungen: 6,- Euro
Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Eintritt frei
Mehr Informationen >>

Kunst – König – Aufklärung

Die Staatlichen Museen zu Berlin, die Staatsbibliothek, das Geheime Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz, das Ibero-Amerikanische Institut und das Staatliche Institut für Musikforschung haben sich im 300. Jubiläumsjahr zusammengetan und beleuchten unter dem Titel „Kunst – König – Aufklärung“ verschiedene thematische Facetten, die mit der Person des Königs oder seiner Zeit verwoben sind.

29. Oktober 2011 – 5. Februar 2012 im Schloss Köpenick: „Kriegsgericht in Köpenick! Anno 1730: Kronprinz – Katte – Königswort“ – Die misslungene Flucht des Kronprinzen vor seinem Vater Friedrich Wilhelm I.. Vor dem Kriegsgericht in Schloss Köpenick ging es dem jungen Friedrich und seinem Helfer Leutnant Hans Hermann von Katte an den Kragen.
Mehr Informationen >>

24. Januar – 30. September 2012 im Bode-Museum: „Für 8 Groschen ist’s genug … Friedrich der Große in seinen Münzen und Medaillen“ – Die Sammlung des Münzkabinetts enthält 3.500 Münzen Friedrichs des Großen.
Mehr Informationen >>

26. Januar – 30 Juni 2012 im Musikinstrumenten-Museum: „Friedrichs Montezuma“ – Im Mittelpunkt der Ausstellung steht das Operngeschehen. Originaldokumente aus dem Geheimen Staatsarchiv zu Entstehung, Erstaufführung und Rezeption der Oper Montezuma geben Einblicke in die Tätigkeit des Königs als Librettist und Opernintendant.

23. März – 24. Juni 2012 in der Alten Nationalgalerie: „… den alten Fritz, der im Volke lebt“ Das Bild Friedrich des Großen bei Adolph Menzel. Erstmals werden die bekannten Gemälde und Arbeiten Adolph Menzels zum Leben Friedrichs des Großen zusammen in der Ausstellung präsentiert.
Mehr Informationen >>

25. Mai – 28. Oktober 2012 im Schloss Köpenick: „Porzellane für die Schlösser Friedrich des Großen“ – zum 300. Geburtstag Friedrich des Großen sind hier viele Ausstellungsstücke der 1763 von Friedrich II. etablierten königlichen Porzellanmanufaktur zu sehen.
Mehr Informationen >>

2. Juni – 1. September 2012 in der Kunstbibliothek: „Homme des lettres. Frédéric. Der König am Schreibtisch“ – Diese Ausstellung geht den Fragen nach: „Wie funktionierte das Regieren aus dem Arbeitskabinett des Monarchen?“ und „Wie sah die Herrschaft über Preußen aus der Perspektive des Schreibtisches des Königs aus?“
Mehr Informationen >>

1. Juni – 31. Dezember 2012 in Museen Dahlem: „China und Preußen. Porzellan und Tee“
Mehr Informationen >>

AUSSTELLUNGEN IN RHEINSBERG

Kurt Tucholsky Literaturmuseum

Auch Rheinsberg, der Ort, in dem Friedrich der Große nach eigenen Angaben seine schönste Jahre verbrachte, ehrt den Großen König mit Veranstaltungen zu seinem 300. Geburtstag. Vom 4. August bis 28. Oktober 2012 veranstaltet das Kurt Tucholsky Literaturmuseum im Schloss Rheinsberg in Kooperation mit der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten und dem Kunst- und Kulturverein die Ausstellung „Friedrich ohne Ende“. Sie reflektiert seine Kronprinzenzeit und zeigt ihn als Bauherrn, Ehegatten, Visionär/Strategen sowie seinen Garten. Ein zweiter Teil der Ausstellung soll den Blick auf die ungebrochene Bedeutung Friedrichs für Rheinsberg öffnen.

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag
10:00 – 18:00 Uhr

Eintritt:
Der Eintritt in die Ausstellung ist im Schlossticket enthalten
6,- Euro / ermäßigt 5,- Euro / Familienticket 8,- Euro
Mehr Informationen >>

Schlagwörter: